Höhenstraße 2, 65510 Hünstetten-Limbach

TSG Limbach Triathlon

DER Triathlonverein im Untertaunus

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat sich die Triathlonabteilung der TSG Limbach stetig entwickelt. Heute zählt die Abteilung etwa 110 aktive Triathletinnen und Triathleten. Seit 2009 bieten wir auch ein speziell entwickeltes Training für Schüler ab sechs Jahren an. Dieses wird von geschulten Trainern geleitet, die großen Wert darauf legen, die jungen Sportler alters- und leistungsgerecht zu fördern. Unsere erfolgreiche Jugendarbeit wurde 2021 mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt, ein Beleg für unsere überregional anerkannte Nachwuchsarbeit.

Unser Engagement geht über das Training hinaus: Wir sind auch der stolze Veranstalter des Erich-Fill-Triathlons, einem der traditionsreichsten Triathlonevents in Deutschland, das seit 1983 stattfindet. Die Veranstaltung ist zurecht ein Highlight in unserem Vereinskalender.

Ab 2024 wird unsere Herrenmannschaft in der 2. Triathlon-Bundesliga antreten. Dieser Aufstieg ist ein besonderer Stolz für unseren kleinen Verein und zeugt von der hohen Qualität und dem Engagement aller Beteiligten.

In unserer Abteilung wird großer Wert auf ein gemeinschaftliches und faires Miteinander gelegt, denn wir sind überzeugt, dass Sport am schönsten ist, wenn er im Team gelebt wird.


ABTEILUNG TRIATHLON

Die Triathlonabteilung der TSG Limbach ist mit mehr als 100 Mitgliedern die größte Abteilung des Vereins und zieht eine Vielzahl von Sportbegeisterten an. Der große Zulauf begann im Jahre 2008, als in Wiesbaden die IRONMAN 70.3 Europameisterschaft erstmalig auf deutschem Boden ausgetragen wurde. Seitdem hat sich die Abteilung einen hervorragenden Ruf erarbeitet, besonders durch ihre engagierte Jugendarbeit und durch zahlreiche Erfolge in Wettkämpfen auf regionaler, überregionaler und sogar globaler Ebene.

Werde auch Du ein Teil uns!

JUGEND

Durch die wachsende Beliebtheit des Triathlonsports entdecken zunehmend mehr Kinder und Jugendliche diese vielseitige Disziplin für sich. Der Triathlon bietet mit seinen drei Sportarten eine faszinierende Herausforderung und so messen sich unsere Athleten in zahlreichen, von der DTU und dem HTV organisierten Wettkämpfen oder genießen einfach nur das abwechslungsreiche Training.

Die Triathlonabteilung der TSG Limbach ist stolz darauf, dank eines engagierten Trainerteams und der Unterstützung durch Übungsleiter und Assistenten, die oft aus den eigenen Reihen stammen, allen Altersklassen ein ausgewogenes Training bieten zu können. Dieses Engagement in der Talentförderung wurde 2021 mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewürdigt, was die Qualität und den zukunftsorientierten Aufbau unseres Trainings unterstreicht.


Gewinner des Grünen Bandes für vorbildliche Talentförderung!


Neuigkeiten & wichtige Informationen

Triathlon 09.07.2024

Dominik Thiel beeindruckt bei der Challenge Roth mit starker Leistung

Roth Am vergangenen Sonntag nahm unser Vereinsmitglied Dominik Thiel an der renommierten Challenge Roth teil, einem der bekanntesten Langdistanz-Triathlons weltweit. Die Challenge Roth, die seit 1984 jährlich im fränkischen Roth stattfindet, zieht regelmäßig zahlreiche Spitzensportler und ambitionierte Amateure aus aller Welt an. Der Wettkampf besteht aus 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem abschließenden Marathon über 42,195 km. Besonders die einzigartige Atmosphäre mit tausenden begeisterten Zuschauern entlang der Strecke macht dieses Event zu einem besonderen Erlebnis.

Dominik Thiel lieferte ein starkes Rennen ab und beendete die Challenge Roth mit einer beeindruckenden Gesamtzeit von 9:05:11 Stunden (1:03h / 4:42h / 3:13h). Er belegte damit den 16. Platz in der stark umkämpften Altersklasse 45.

Die Wettkampfbedingungen waren ideal für schnelle Zeiten, auch wenn es auf der zweiten Runde der Radstrecke teilweise heftig regnete. Beim Schwimmen hatte Thiel leichte Probleme, konnte jedoch mit einer soliden Leistung aufwarten. Das Radfahren war seine stärkste Disziplin, wobei er beide Radrunden nahezu gleich schnell absolvierte. Ein besonderes Highlight der Radstrecke ist der Solarer Berg, der mit einem Zuschauer-Spalier, das an eine Bergetappe der Tour de France erinnert, für Gänsehautatmosphäre sorgte.

Der abschließende Marathon entlang des Kanals fordert die Athleten mental, da es viele Abschnitte ohne Zuschauer gibt. Nach etwa 34 Kilometern wartet ein zwei Kilometer langer Anstieg, der Thiel einiges an Kraft kostete und ihn etwas Zeit einbüßen ließ. Dennoch zeigte sich der 46-Jährige mit seinem Abschneiden sichtlich zufrieden, auch wenn er die magische 9-Stunden-Marke knapp verfehlte.

"Im nächsten Jahr möchte ich die 9-Stunden-Marke beim Ironman in Hamburg nochmals angreifen," sagte Thiel nach dem Rennen. Nach einer kurzen Pause plant er, in die zweite Saisonhälfte zu starten. Mit der Seniorenmannschaft unseres Vereins strebt er beim Saisonfinale in Viernheim den Aufstieg in die 1. Liga an. Außerdem steht noch der Marathon in Köln auf seinem Programm.

Dominik Thiel hat mit seiner Leistung bei der Challenge Roth einmal mehr gezeigt, dass er zu den besten Athleten seiner Altersklasse gehört. Wir sind stolz auf seine beeindruckende Leistung und wünschen ihm viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe!

Alle Ergebnisse

Triathlon 08.07.2024

Triathleten auf allen Distanzen zuhause

von Armin Borst

Rotenburg/Fulda Auf dem Weg zum nächsten Hessenliga-Rennen macht das Quartett Kolja Rüb, Oskar Weber, Thorben Such und Tom Borst beim 10. Rotenburger Strandfestlauf halt. Die Crew rennt beim 4* 2,5km-Staffellauf mit und gewinnt in neuer Rekordzeit von 32:40min für die 10km.

Ockstadt „You’re a triathlet“ ruft es Conrad Menzel beim Zieleinlauf des Ockstädter Crosstriathlons entgegen. Erstmals finisht der 15jährige Rookie einen Ausdauerdreikampf. 200m Schwimmen, 6km Biken und 1,2km Crosslauf in 35:36min bedeuten den 5. Platz der Jugend B. 

Bottendorf Drittes Rennen der 5. Hessenliga. Beim Burgwald-Triathlon geht das Team als Tabellenführer an den Start des Sprinttriathlons (500m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen). Neben Teamkäptn Marius Holl sind erneut Kolja Rüb und Simon Kause im Team. Der genesene Thorben Such gibt sein Ligadebüt’24 und 70.3-EM-Finisher Max Horoba versucht sich auf der kurzen Strecke. Ein Quintett, dass entscheidende Punkte zum Aufstieg holen soll. Und daran lässt die Equipe vom Start weg keinen Zweifel aufkommen. Such an 1, Rüb an 2, Horoba an 4, Holl an 6 und Krause an 8. So kommen sie aus dem 18°C-frischen Burgwaldsee. Dann eine kontrollierte, regelkonforme Radfahrt in der Spitze des Feldes. Abschließend der 5km-Lauf. Rüb läuft Tagesbestzeit (17:24min) und gewinnt das Rennen. Plätze 4, 5 und 6 gehen an Horoba, Krause und Such. Holl wird 8ter. 16 Platzzifferpunkte sind Tagesbestwert. Die SG Elz/Limbach2 feiert den dritten Tagessieg in Folge.
Alle Ergebnisse 

Der Aufstieg dürfte der Aufbaumannschaft des Bundesligisten nicht mehr zu nehmen sein. Alle HTV-Tabellen bald auf www.hessischer-triathlon-verband.de/ligatabellen/

Im Rennen des HTV-Cups gelingt Klara Strohkendl erneut ein gutes Ergebnis. Sie erreicht Platz 8 der weiblichen Jugend B und festigt ihren guten Mittelfeldplatz in der Serienwertung.

Hilpoltstein Im Triathlonland Franken ist erneut Ausdauerdreikampf angesagt. Vor 14 Tagen war es ein Sprintrennen beim Rothsee-Triathlon, diesmal ist es die etwa achtmal so lange Distanz, aka Ironman: 3,8km Schwimmen,180km Radfahren und einen Marathon (42,2km) laufen. An einem Tag neuer Weltbestzeiten, sowohl bei den Herren (M. Ditlev, 7:23,24h), als auch bei den Frauen (Anne Haug, 8:02,38h) war vorher noch nie ein Mensch über diese Distanz schneller performen auch die regionalen Starter stark. Bei der Challenge Roth für die TSG Limbach am Start: Dominik Thiel aus Hünstetten. Für das Team „Nine Sub 9“ startet SG-Bundesligist Yannick Reitz (Heftrich). Der Idsteiner kann auf den Punkt servieren, benötigt für die 226km nur 8:48,15 std und wird auf Rang 30 gelistet.
TSG-Vorstandsmitglied D. Thiel braucht nur eine knappe Viertelstunde mehr: 9:05,11 std bedeuten den 16. Platz der Altersklasse M45.

Wir gratulieren zu diesen zu tollen Leistungen. Die Saisonpause ist verdient, wenn auch kurz, denn so geht es weiter:

9.-11.8. Jugend-DM (Jena)
18.8. Nürnberg, 24./25.8 Viernheim, 8.9. Bad Arolsen (Ligafinals)
31.8. Hünstetten Läuft

Weitere Bilder

Triathlon 01.07.2024

Heißer Triathlonsamstag in Nordhessen

Edersee Drittes Rennen der 2. hessischen Seniorenliga mit Start und Ziel in Waldeck. Als ungeschlagener Tabellenführer reist das SG Elz/Limbach-Quartett nach Nordhessen. Zudem werden die Hessenmeisterschaften über die Olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen) ausgetragen.
Teamkäptn Günter Rothmayer stellt um und schickt Tobias Behle, Sebastian Szardien, Sandro Crisolli und Stefan Kreis in das Rennen. Die vier TriHünen machen ihre Sache gut. Behle entsteigt dem warmen Edersee als Erster und gibt die Führung bis ins Ziel nicht ab. Im Ziel folgt mit Szardien (5.), Crisolli (6.) und Kreis (10.) die komplette Mannschaft in den TopTen. 12 Platzzifferpunkte sind nicht zu unterbieten. Drittes Rennen, dritter Sieg. Als Tabellenführer und den Aufstieg zum Greifen nah, wird am 25.8. das Finale in Viernheim bestritten. Besonderes Schmankerl werden dort die integrierten Rennen der Deutschen Meisterschaft über die Sprintdistanz (0,75-20-5Km) sein.
In der Hessenmeisterschafts-Wertung erreichen die Elzer und Limbacher Triathleten folgende Platzierungen:
3. Behle (M50), 7. Crisolli (M40), 5. Szardien (M45), 15. Kreis, 17. Plückebaum (beide M55).
Bundesligaathlet Oskar Weber finisht für den LCM Rotenburg auf Gesamtrang 4 und holt sich den Titel Junioren-Hessenmeister.

Alle Ergebnisse

Erneute Enttäuschung im Frankenland

Trebgast/Bayern Das dritte Rennen auch in der 2. Bundesliga-Süd. Im oberfränkischen Kulmbach ist keine Bierverköstigung geplant. Es gilt eine schnelle Sprintdistanz zu absolvieren.
Rang 16 der Vorwoche in Roth will die Mannschaft vergessen machen. Erneut stellt die SG Elz/Limbach das jüngste Team im Feld. 17,8 Jahre im Schnitt. Soma Bárdi, Tom Borst, Henri Malcharek und Sebastian Klein nehmen sich viel vor und wollen an das gute Ergebnis zum Auftakt im Westerwald, in Freilingen wurde man Achter, anknüpfen.
Der Auftakt ist vielversprechend. Gleichauf (11. und 14.) sind Bárdi und Borst aus dem Wasser, brauchen keine zehn Minuten für die 750m im 24°C warmen Wasser des Trebgaster Badesees. Klein (21.) und Malcharek (22.) sind nach genau zehn Minuten raus und haben Tuchfühlung zum ersten Drittel. Vorne dabei, erste Radgruppe erreicht, Trainervorgaben 1a umgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt passt alles.
Ernüchterung nach der ersten von zwei zehn Km langen Radrunden. Borst hält sich gut in der vorderen Radgruppe mit über 20 Fahrern, die anderen TriHünen fallen im Verlauf weiter zurück. Als erster SGler ist Borst nach wenig mehr als 26 Minuten auf dem Rad in den Laufschuhen. Die Wechsel klappen gut. Borst rennt der Spitze hinterher zum See. Bárdi folgt mit 20 weiteren Athleten 30sek später um Rang 40. Noch im Soll. Malcharek ist weitere 60sek und zehn Plätze dahinter. Klein, bereits abgeschlagen am Ende des Feldes, kämpft um den Anschluss.
Borst hält sich gut, rennt die 4,5km in 14:04min (Sieger Moritz Göttler vom DSW braucht 13:17min) und erreicht das Ziel nach 51:17min als 18.. Malcharek zündet den Turbo und läuft in 14:17min auf Rang 44 (53:07min) vor, während Bárdi gar nicht in Tritt kommt und auf Platz 52 (55:35min) zurückfällt. Malcharek und Bárdi können an die guten Resultate der Vorwoche im Deutschlandcup nicht anknüpfen. Klein (59. in 60:10min), lässt noch vier Athleten hinter sich, hadert mit dem Rennverlauf.
Der enttäuschende 14. Tagesplatz lässt die SG in der Tabelle auf den vorletzten, 15. Platz zurückfallen. Mit 25 Tagespunkten liegt die SG Elz/Limbach punktgleich mit dem TSV Viernheim (14.) vor Schlusslicht TuS Griesheim (18 Punkte).
Nun müssen sehr gute Resultate in Nürnberg (14.8.) und Viernheim (24.8.) her, um die Klasse halten und die in Reichweite platzierten Teams Augsburg /13., 26 Punkte) und Forchheim (12., 27 Punkte) noch abfangen zu können.

Im offenen Feld zeigt Kolja Rüb eine sehr gute Leistung. Er gewinnt das Rennen der Jugend A als Gesamtvierter (55:58min) und empfiehlt sich für weitere Ligaeinsätze.

Zu den Ergebnissen

Am 5.7. geht es weiter. Das Team ist auf Einladung des LCM beim Strandfestlauf in Rotenburg/Fulda mit einer Staffel über 4* 2,5km vertreten. In der Besetzung Tom Borst, Thorben Such, Kolja Rüb und Oskar Weber will das Quartett um den Sieg laufen.
Am 7.7. geht es von dort weiter zum Burgwald-Triathlon in Bottendorf. In der 5. Hessenliga soll die Tabellenführung verteidigt und die Aufstiegsfrage vorzeitig geklärt werden. Dafür wird Teamleiter Marius Holl mit Thorben Such, Kolja Rüb, Daniel Wagner, Simon Krause und Maximilian Horoba ein starkes Quintett aufstellen.

Was kommt noch?

05. Juli Rotenburg/Fd. Strandfestlauf

07. Juli Bottendorf. Burgwald-Triathlon. 5. Hessenliga und HTV-Nachwuchscup

13. Juli Kloster Eberbach. Kreis-Sportlerehrung

11.-13. August Jena. Deutsche Triathlonnachwuchsmeisterschaften Einzeln und Team-Relay

18. August Nürnberg. 2. Triathlonbundesliga-Süd

24. August Viernheim. 2. Triathlonbundesliga-Süd und HTV-Nachwuchscup

25. August Viernheim. 2. HTV-Seniorenliga und Altersklassen-DM Sprinttriathlon

01. September Oberursel. SwimRunrepeat HTV-Nachwuchscup

08. September Bad Arolsen. 5. Hessenliga / Trebur. HTV-Nachwuchscup

03. Oktober Kronberg. Bike+Run

Weitere Bilder

Triathlon 30.06.2024

Till Ziegler glänzt beim Sprinttriathlon des SC Dreikirchen

von Dominik Thiel

Dreikirchen Am heutigen Sonntag ging unser Vorstandsmitglied Till Ziegler beim Sprinttriathlon des SC Dreikirchen an den Start und bestätigte seine aufsteigende Form eindrucksvoll. Trotz widriger Witterungsverhältnisse gelang es ihm, den ersten Platz in der Altersklasse M45 zu erreichen und sich den dritten Platz in der Gesamtwertung zu sichern.

Der Wettkampf umfasste eine Distanz von 300 Metern Schwimmen im 50-Meter-Becken, gefolgt von 18 Kilometern Radfahren und einem abschließenden 5-Kilometer-Lauf. Till Ziegler meisterte alle drei Disziplinen mit einer starken Performance und absolvierte den Triathlon in einer beeindruckenden Gesamtzeit von 1:00:57 Stunden (4:43 Minuten / 34:42 Minuten / 21:32 Minuten).

Besonders hervorzuheben ist die profilierte Radstrecke, die mit etwa 250 Höhenmetern eine echte Herausforderung darstellte. Auch die Laufstrecke hatte es mit rund 80 Höhenmetern in sich, doch Till Ziegler ließ sich von den anspruchsvollen Bedingungen nicht beirren und zeigte eine herausragende Leistung.

Nun geht es für Till und unser Team in die wohlverdiente Sommerpause. Doch der Fokus liegt bereits auf dem letzten Rennen der 2. Hessischen Seniorenliga Ende August. Hier gilt es, die Tabellenführung zu verteidigen und den Aufstieg zu sichern. 

Zu den Ergebnissen


Termine

Juli 2024 - Juni 2025

Deine Ansprechpartner

Du hast Fragen zur Mitgliedschaft, unseren Angeboten oder Trainingszeiten?
Dann melde dich gerne jederzeit bei uns.

Armin Borst

Abteilungsleiter Triathlon

Moritz Spitz

Es wurden keine Ansprechpartner gefunden.

Trainingszeiten


Social Media

Jetzt unserer Abteilung folgen und nichts mehr verpassen

  

Kontakt
Geschäftsstelle

TSG Limbach 1974 e.V.
Höhenstraße 2
65510 Hünstetten-Limbach

vorstand@tsg-limbach.de

Kontakt aufnehmen

Folgt uns auf Social Media