Höhenstraße 2, 65510 Hünstetten-Limbach

TSG Limbach Triathlon

DER Triathlonverein im Untertaunus

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat sich die Triathlonabteilung der TSG Limbach stetig entwickelt. Heute zählt die Abteilung etwa 110 aktive Triathletinnen und Triathleten. Seit 2009 bieten wir auch ein speziell entwickeltes Training für Schüler ab sechs Jahren an. Dieses wird von geschulten Trainern geleitet, die großen Wert darauf legen, die jungen Sportler alters- und leistungsgerecht zu fördern. Unsere erfolgreiche Jugendarbeit wurde 2021 mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt, ein Beleg für unsere überregional anerkannte Nachwuchsarbeit.

Unser Engagement geht über das Training hinaus: Wir sind auch der stolze Veranstalter des Erich-Fill-Triathlons, einem der traditionsreichsten Triathlonevents in Deutschland, das seit 1983 stattfindet. Die Veranstaltung ist zurecht ein Highlight in unserem Vereinskalender.

Ab 2024 wird unsere Herrenmannschaft in der 2. Triathlon-Bundesliga antreten. Dieser Aufstieg ist ein besonderer Stolz für unseren kleinen Verein und zeugt von der hohen Qualität und dem Engagement aller Beteiligten.

In unserer Abteilung wird großer Wert auf ein gemeinschaftliches und faires Miteinander gelegt, denn wir sind überzeugt, dass Sport am schönsten ist, wenn er im Team gelebt wird.


ABTEILUNG TRIATHLON

Die Triathlonabteilung der TSG Limbach ist mit mehr als 100 Mitgliedern die größte Abteilung des Vereins und zieht eine Vielzahl von Sportbegeisterten an. Der große Zulauf begann im Jahre 2008, als in Wiesbaden die IRONMAN 70.3 Europameisterschaft erstmalig auf deutschem Boden ausgetragen wurde. Seitdem hat sich die Abteilung einen hervorragenden Ruf erarbeitet, besonders durch ihre engagierte Jugendarbeit und durch zahlreiche Erfolge in Wettkämpfen auf regionaler, überregionaler und sogar globaler Ebene.

Werde auch Du ein Teil uns!

JUGEND

Durch die wachsende Beliebtheit des Triathlonsports entdecken zunehmend mehr Kinder und Jugendliche diese vielseitige Disziplin für sich. Der Triathlon bietet mit seinen drei Sportarten eine faszinierende Herausforderung und so messen sich unsere Athleten in zahlreichen, von der DTU und dem HTV organisierten Wettkämpfen oder genießen einfach nur das abwechslungsreiche Training.

Die Triathlonabteilung der TSG Limbach ist stolz darauf, dank eines engagierten Trainerteams und der Unterstützung durch Übungsleiter und Assistenten, die oft aus den eigenen Reihen stammen, allen Altersklassen ein ausgewogenes Training bieten zu können. Dieses Engagement in der Talentförderung wurde 2021 mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewürdigt, was die Qualität und den zukunftsorientierten Aufbau unseres Trainings unterstreicht.


Gewinner des Grünen Bandes für vorbildliche Talentförderung!


Neuigkeiten & wichtige Informationen

Triathlon 11.06.2024

SG ELZ/Limbach2 gewinnt Morettriathlon in Dieburg

von Armin Borst

Babenhausen/Limbach im Idsteiner Land Nachwuchstriathleten der TSG Limbach erreichen Medaillenplätze. Die Bundesligareserve des Aufbauteams gewinnt das Teamsprintrennen und erobert die Tabellenspitze in der 5. Hessenliga.

Das Ziel des Reserveteams der Neubundesligisten ist klar definiert: Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. Der Unterbau muss hoch. Die Grundlage hat die Mannschaft beim Teamsprint gelegt. Das Spannende dieses Formats ist, dass das Team vom Start weg zusammen bleiben muss. Die vom Triathlonverband gestellte Aufgabe über 750m Schwimmen im Sickenhofer See; 20km Radfahren im Teamzeitfahrmodus und 5km Laufen mit Schieben und Ziehen der schwächeren Läufer im Team lösen die fünf Limbacher bravourös. Als schnellster Schwimmer entsteigt Tom Borst dem See und braucht auf die vier Mannschaftskollegen nicht lange warten. In der Reihenfolge Kolja Rüb, Simon Krause, Lukas Hafner und Jan Lucas Ferschke folgen sie hintereinander weg. Beim Radaufsprung beträgt der Vorsprung der fünf TriHünen auf die ersten Verfolger bereits über zwei Minuten. Ein Vorsprung, der sich auf dem Rad mit jedem Pedaltritt vergrößert. Die Stoppuhr von Teamcoach Marius Holl zeigt knappe vier Minuten auf die Darmstädter Verfolger, als die Equipe Elz/Limbach in die Laufschuhe schlüpfte. Zu diesem Zeitpunkt war man nur noch zu viert. Ferschke, leicht geschwächt von den Feierlichkeiten zum bestandenen Abi, wurde angesichts des Rennstandes beim Radfahren zwar in den eigenen Belastungsmodus „entlassen“, beendete das Rennen aber mit Blick auf die vorab geleistete Arbeit fürs Team zufrieden. Zum Ende lief die Mannschaft nahezu fünf Minuten vor den Zweitplatzierten der Triathlonhochburg DSW12 Darmstadt ins Ziel und führt die Tabelle erst einmal an. So soll’s weiter gehen.
In der Liga geht es schon am 16. Juni weiter. In Taunusstein für die Senioren. Beim Quarterman in Bruchköbel für die Zweite. Am 22.6. kann sich die zweite Bundesligareihe der Startgemeinschaft beim Rothsee-Triathlon beweisen. Angefeuert von den Landeskaderathleten, die am gleichen Tag dort ihren dritten DTU-Jugendcup austragen

Bei den ebenfalls beim Morettriathlon ausgetragenen Landesmeisterschaften der Schüler, Jugend und Junioren gewinnt Finn Baumann die Silbermedaille. Nach dem Schwimmen im kalten See ist der B-Schüler (10) erst beim Laufen wieder richtig auf Temperatur. Die dann angeschlagene Pace ist zwar die Schnellste im Feld für den etwas zu langen Kilometer, reicht aber nicht mehr für ganz vorne. Trotzdem toll gemacht und ein super Ergebnis. Ein zweiter Platz bei einer Meisterschaft ist immer alle Ehren wert.
Mit Bronze dekoriert wird Thorben Emil Such. Ebenfalls eine gute Leistung, die der 18jährige Junior nach längerer Verletzungspause schon wieder zeigt. Erwartungsgemäß kommt er mit den kalten Seetemperaturen schon besser zurecht und lässt sich von den anderen starken Schwimmern zunächst auch auf dem Rad nicht abhängen. Ihm fehlen erst in der zweiten Hälfte und vor allem beim Laufen die wichtigen Körner. Klar, ihm fehlen einige Trainingskilometer. Etwas enttäuscht aber mit dem Gefühl, dass es endlich bergauf geht, fällt Suchs Fazit am Ende zuversichtlich aus. Er freut sich auf die kommenden Einsätze in der Triathlonliga. Auch Klara Strohkendl zeigt, dass es weiter besser wird. Sie erreicht Platz 6 im gut besetzten Feld der weiblichen B-Jugend (13-14 Jahre). Bei den Jungs der Altersklasse debütiert Tilmann von den Driesch für die TSG. Der Wiesbadener Schwimmer vom SV Delphin kommt mit der Spitze aus dem Wasser. Auch auf dem Rad und beim Laufen zeigt er Potential, dass es zukünftig noch zu entwickeln gilt. Na, da ist er bei der Limbacher Kaderschmiede ja genau richtig. Am Ende wird er guter Siebter. Der Anfang ist gemacht. Für die Jugend gehrt es erst im Juli beim Burgwald-Triathlon weiter. Also steht jetzt viel Training auf dem Plan.

Triathlon 05.06.2024

Erfolgreiche Teilnahme beim Ironman 70.3 in Rapperswil-Jona

Am vergangenen Wochenende stellten sich unsere Vereinsmitglieder Till Ziegler und Dominik Thiel der Herausforderung des Ironman 70.3 in Rapperswil-Jona. Aufgrund der kalten Wassertemperaturen von nur 13,6 Grad wurde die Schwimmdistanz auf 750 Meter verkürzt. Nach diesem frostigen Auftakt ging es für die Athleten auf die reguläre 90 Kilometer lange Radstrecke, die mit zwei anspruchsvollen Anstiegen à 9 Kilometer gespickt war. Den Abschluss bildete der Halbmarathon, der durch die malerische Altstadt von Rapperswil führte und den Teilnehmern mit einer Treppe von 56 Stufen, die zwei Mal überwunden werden musste, alles abverlangte.

Der Rennmorgen begann denkbar ungünstig mit Temperaturen von lediglich 8,5 Grad und strömendem Regen. Trotz dieser widrigen Bedingungen bewiesen Thiel und Ziegler großen Kampfgeist. Beide kamen nach etwa 12 Minuten gleichauf aus dem Wasser. In der ersten Wechselzone verloren sie jedoch wertvolle Zeit, da sie sich aufgrund der Kälte mit Armlingen, Westen und Handschuhen einkleideten – eine Herausforderung angesichts der nassen Haut. Währenddessen war die Konkurrenz, die auf zusätzliche Kleidung verzichtete, bereits auf der Radstrecke unterwegs.

Die anspruchsvolle Radstrecke mit über 1000 Höhenmetern meisterten beide solide. Besonders beim anschließenden Lauf konnte Dominik Thiel seine hervorragende Laufform ausspielen und absolvierte den Halbmarathon in beeindruckenden 1:26:40 Stunden. Auch Till Ziegler zeigte sich zufrieden mit seiner Leistung und beendete den Lauf in 1:33:03 Stunden.

Am Ende erzielte Dominik Thiel den hervorragenden 9. Platz und Till Ziegler den respektablen 24. Platz in der stark umkämpften Altersklasse 45-49 Jahre.

Nach diesem erfolgreichen Rennen blicken beide gespannt auf das dritte Rennen der zweiten Seniorenliga. Dieses Heimrennen, der Erich-Fill-Triathlon in Taunusstein, wird von der TSG Limbach ausgetragen und verspricht spannende Wettkämpfe auf heimischem Boden.

 

Dominik Thiel: Schwimmen: 12:18 Minuten, Radfahren: 2:29:58 Stunden, Laufen: 1:26:40 Stunden

Till Ziegler: Schwimmen: 12:19 Minuten, Radfahren: 2:33:49 Stunden, Laufen: 1:33:03 Stunden

Triathlon 26.05.2024

Sensationeller Start in der 2. Triathlon-Bundesliga

von Armin Borst

FREILINGEN/WESTERWALD Am 25. Mai startete die Zweite Triathlonbundesliga (TBL) beim Löwentriathlon in die Saison. Erstmals feierten beide Zweitliga-Staffeln (Nord und Süd) bei einer Veranstaltung ihre Saisoneröffnung. In den Südstaffeln sind die hessischen Teams zu finden.

Infos finden sich auf der Webseite www.triathlonbundesliga.de

Für das erste Rennen der "Bleib'drin-Tour'24" berief Teammanager Armin Borst die jüngste Mannschaft unter den 16 Vereinen der Männer-Südstaffel: Tom Borst (19), Oskar Weber (19), Soma Bárdi (17), Henri Malcharek (17) und Rasmus Adam (16). Altersschnitt: 17,6 Jahre. Das nächstälteste Team stellt der hessische VfL Münster mit über 19 Jahren im Schnitt.

Da in den folgenden Rennen die Landeskaderathleten wegen anderer nationaler und internationaler Verpflichtungen nicht immer zur Verfügung stehen, wurde das Teamziel, den Renntag möglichst mit Anschluss zum Mittelfeld auf den Plätzen 10-12 zu beenden, ausgegeben.

Zur Überraschung zahlreich mitgereister Limbacher und Elzer Triathlonfans, die SG stellte am Postweiher eine große Supportergruppe aus Eltern, Freunden und Vereinskameraden, darunter auch Hünstettens Bürgermeister Jan Kraus, tauchten schon nach etwas weniger als zehn Minuten die ersten drei pinken Limbacher Badekappen mit in der Führungsgruppe aus dem Wasser auf. Weber, Bárdi und Borst Junior hatten, trotz der den Liganeulingen zugewiesenen, eher ungünstigen Startposition am Strand weiter außen, sich eine gute Ausgangsposition auf den 750m erkrault und fanden sich nach gutlaufendem und schnellem Wechsel in einer zu Anfang etwa 12 Mann umfassenden ersten Radgruppe wieder. 25 Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern konnten auf den folgenden drei, jeweils knapp 7km langen, Radrunden gehalten werden. Die Limbacher hielten sich an die von Teammanager Borst ausgegebene Anweisung: "Die anderen machen lassen, mitrollen (bei durchschnittlich um die 42km/h) und Kräfte sparen für den Abschlusslauf.“ Bárdi, vom Training der Vorwochen und der langen Anreise aus Potsdam etwas müde, verlor zwar den Anschluss in der ersten Gruppe, stellte sich so dann aber in den Dienst der Mannschaft und führte die Teamkameraden Adam und Malcharek wieder heran, die so wertvolle Körner für den Laufsplit aufheben konnten.

Adam und Malcharek bis zum Radabstieg in der zweiten, auf den Radrunden auf gut 25 Köpfe angewachsene Radgruppe unterwegs , waren noch etwas schneller unterwegs, als die Erste (im Mittel ca. 44km/h). Mit starker Laufform holten sich gleich nach dem zweiten, sehr gut verlaufenden Wechselvorgang Meter um Meter auf.

Auf den zwei abschließenden schnellen Laufrunden á 2,5km über den Freilinger Campingplatz erreichte die Mannschaft in der Reihenfolge Malcharek (16.), Adam (33.), Borst (34.), Weber (45.) und Bárdi (54.) das Ziel. Mit addierten 128 Platzzifferpunkten (Summe der Teamplätze 1-4; Platzierung Nr. 5 ist das sog. Streichergebnis) gelingt dem Team der etwas überraschende und sehr, sehr gute Platz 8 zum Auftakt. Nur einen Platzzifferpunkt hinter Europas größtem Triathlonverein, der SG Eintracht Frankfurt.

Damit ist das Polster zu den Abstiegsplätze 14-16 vor dem nächsten Rennen (22.6. Rothsee-Triathlon) deutlich dicker, als eingeplant.

Das ist gut so. Denn am 22.6. starten die jungen TriHünen von der Hühnerstraße für ihre jeweiligen Landeskader im DTU-Jugendcup und können die 1b-Mannschaft (geplante Aufstellung: Ur-Limbacher Moritz Spitz, Poseidonschwimmer Simon Krause, Laufspezialist Daniel Wagner, Radexperte Robert Schöneberg und Ironman Yannick Noah Reitz im Rennen der 2. TBL am gleichen Tag, am gleichen Ort, zwei Stunden später, nur anfeuern und so mental unterstützen.

Das ist gut so. Am 22.6. starten die jungen TriHünen von der Hühnerstraße für ihre jeweiligen Landeskader im DTU-Jugendcup und können die 1b-Mannschaft (geplante Aufstellung: Ur-Limbacher Moritz Spitz, Schwimmer Simon Krause, Laufspezialist Daniel Wagner, Radkanone Robert Schönberger und Langstreckenspezialist Yannick Noah Reitz) im Rennen der 2. TBL am gleichen Tag, am gleichen Ort, nur zwei Stunden später, anfeuern und mental nach vorne pushen.

Am direkt darauffolgenden Wochenende, dem 30.6. (Trebgast-Triathlon), wird dann weiter rotiert werden müssen, um eine erste nötige Erholungsphase für die Nachwuchsathleten in der Mitte der Saison zu gewährleisten.

In der anschließenden Saisonpause folgt die DM-Vorbereitung und der Schliff für die Ligafinaltage.

Lea Borst, Wallbacher Triathlontalent, startet ab dieser Saison für den südhessischen Bundesligisten TSV Amicita Viernheim. Borst wurde Zehnte. Das Team errang Platz drei.
In der offenen Wertung finishten Holl, Müller und Rothmayer unter den TopTen. Alle drei errangen eine Altersklassenmedaille. Die von Rothmayer glänzt sogar in goldener Farbe.
Die Ergebnisse gibt es auf https://baer-service.de/ergebnisse/LOW/2024

Termine der TSG Limbach/ , SG Elz/Limbach 1. Halbjahr 2024

02. Juni Griesheim. Short-Track-Triathlon der HTV-Nachwuchsserie.

09. Juni Familien- und Sommerfest zum 50. Vereinsjubiläum in Limbach, Wählen, Vorbeikommen, feiern, spielen, klönen …

09. Juni Babenhausen: Teamrennen in der Hessenliga (das Reserve- und Aufbauteam der SG Elz/Limbach hat sich den Aufstieg in die 4. Hessenliga gesetzt) und Hessische Nachwuchsmeisterschaften im Triathlon mit TSG und SCW (TSP Wiesbaden/Limbach).
16. Juni Erich-Fill-Triathlon in Taunusstein-Hahn. Veranstalter: TSG Limbach. Mit Seniorenliga, zweites Rennen.

16. Juni Bruchköbel, Quarterman-Germany. Zweites Rennen 5. Hessenliga

22. Juni Rothsee-Triathlon, Bayern. Drittes Rennen im DTU-Jugendcup und zweites Rennen der 2. Triathlonbundesliga-Süd.

29. Juni Waldeck. Edersee-Triathlon. Hessische Meisterschaften Olympische Distanz und Seniorenliga.

30. Juni Trebgast-Triathlon (Bayern). Drittes Rennen der 2. Triathlonbundesliga-Süd.

07. Juli Bottendorf. Burgwald-Triathlon. 5. Hessenliga und HTV-Nachwuchscup

Triathlon 22.05.2024

Der Mai ist gekommen, die Triathleten schwärmen aus

von Armin Borst

IDSTEINER LAND Mit den wärmeren Tagen des Jahres sind wieder Rennradfahrer auf den Straßen unterwegs. Auch die jungen Limbacher Triathleten sind darunter. Größere Gruppen sind nebeneinander fahrend kürzer und für Autofahrer an übersichtlicher Stelle ohne Gegenverkehr einfacher und sicherer zu überholen. Gute Radwege sind leider selten vorhanden. Da, wo es sie gibt, werden sie selbstverständlich genutzt. Gegenseitige Rücksicht und Geduld tragen zu einem guten Miteinander bei.

Neroman/WI Erst Mitte Mai fällt der Startschuss des Crosstriathlons rund um Wiesbadens Hausberg. Bei seinem Comeback trägt sich Lukas Hafner auf Anhieb vorne in die Ergebnisliste ein. Für die 500m im Opelbad mit bestem Blick auf die Landeshauptstadt, 20km auf dem MTB und die abschließenden 5km in Laufschuhen braucht er 1:13,49h und gewinnt die Bronzemedaille der AK M20. Das Rennen der Junioren (18/19) über ebenfalls 25,5km gewinnt Samuel Braun. Er erreicht die Ziellinie nach 1:27,24h und verbessert seine Zeit aus dem Vorjahr.

Lanzarote/E Bundesligaathlet Yannick Reitz aus Heftrich finisht seinen ersten Ironman in ‘24 für das neue 9sub9-Team auf der Vulkaninsel. 9 Athleten werden versuchen, den Langstreckentriathlon in Roth am 7.7. unter 9 Stunden zu beenden. Als 5. der AK M25 zeigt er sich zufrieden auf dem Weg dorthin. Für einen der als schwersten bekannten Ironman (226km) braucht er 9:46,53h. Am 22.6. wird er mit dem Team der SG Elz/Limbach ebenfalls in Roth/Bayern starten. Dann aber viel kürzer und erheblich schneller. In der Bundesliga beträgt die Maximaldistanz gerade mal ein Achtel-Ironman: 800m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen.

Šamorín/SK Die Challenge in der Slowakei, die diesjährige EM der Mitteldistanzserie (113km), sah einen SG-Finisher: Maximilian Horoba erreichte nach 4:22,43h das Ziel als 19. der AK M25.
Marvin Strahl aus Bad Camberg, der Deutschland an gleicher Stelle bei den SPO-Open European Triathlon Championchips hätte vertreten dürfen, musste aufgrund einer akuten Erkrankung seinen Start leider absagen. Zur Qualifikation für die in 2026 anstehenden World Games muss ein anderer Weg gefunden werden.

Westerwald/RLP Um beim Auftakt der 2. Triathlonbundesliga bestens vorbereitet zu sein, zog das Trainerteam die Mannschaft über die zurückliegenden Feiertage im Idsteiner Land zusammen. Das Limbacher Gasthaus „Zum Adler“ ist Zentrum des Trainingslagers und Ausgangspunkt von sieben Trainingseinheiten.
Die ausführliche Inaugenscheinnahme der Strecken des Löwentriathlons am Pfingstsonntag war Kern der drei Trainingstage. Der Freilinger Postweiher wurde mehrfach mit dem Rad umrundet und heikle Stellen im Wettkampfmodus eingeübt. Die Laufwege im Wald und die Wechselwege fanden besondere Beachtung. Der mit unter 18°C frische See wurde abschließend durchschwommen.
Bei bestem Wetter saß das Team am Abend beim Grillfest der Limbacher Feuerwehr zusammen und tüftelte an möglichen Renntaktiken.
Die jungen Sportler der SG Elz/Limbach spulten im Triathlon-Talentschuppen Limbach 5,5km schwimmend, 160km radelnd und 14km laufend ab. Dabei lernten sie das starke Stück Hünstetten im schönen Untertaunus kennen und wuchsen weiter zu einer Einheit zusammen.

Unser Eventtipp für den 25. Mai:
Der naheliegende Westerwald ist ein lohnendes Ausflugsziel. Nett baden im flachen Postweiher mit Sandstrand und toll wandern unter kühlenden Bäumen. Dabei großen Triathlonsport erleben. Einkehrmöglichkeiten finden sich zur Genüge. Das verspricht ein kurzweiliger Tag zu werden.

Termine 2024
25. Mai Bundesligapremiere der SG Elz/Limbach beim www.loewentriathlon.de
02. Juni Griesheim. Short-Track-Triathlon der HTV-Nachwuchsserie.
09. Juni Familien- und Sommerfest zum 50. Vereinsjubiläum in Limbach, Wählen, Vorbeikommen, feiern, spielen, klönen …
09. Juni Babenhausen: Teamrennen in der Hessenliga (das Reserve- und Aufbauteam der SG Elz/Limbach hat sich den Aufstieg in die 4. Hessenliga gesetzt) und Hessische Triathlon-Nachwuchsmeisterschaften
16. Juni Erich-Fill-Triathlon in Taunusstein-Hahn. Veranstalter: TSG Limbach. Mit Seniorenliga, zweites Rennen. Dringend! Helfer gesucht!
16. Juni Bruchköbel, Quarterman-Germany. Zweites Rennen 5. Hessenliga
22. Juni Rothsee-Triathlon, Bayern. Drittes Rennen im DTU-Jugendcup und zweites Rennen der 2. Triathlonbundesliga-Süd
29. Juni Waldeck. Edersee-Triathlon. Hessische Meisterschaften Olympische Distanz und Seniorenliga
30. Juni Trebgast-Triathlon (Bayern). Drittes Rennen der 2. Triathlonbundesliga-Süd
05. Juli Strandfestlauf des LC Marathon Rotenburg, unsere Sportfreunde in Nordhessen laden ein.
07. Juli Bottendorf. Burgwald-Triathlon. 5. Hessenliga und HTV-Nachwuchscup


Termine

April 2024 - März 2025

Deine Ansprechpartner

Du hast Fragen zur Mitgliedschaft, unseren Angeboten oder Trainingszeiten?
Dann melde dich gerne jederzeit bei uns.

Armin Borst

Abteilungsleiter Triathlon

Moritz Spitz

Es wurden keine Elemente gefunden.

Trainingszeiten


Social Media

Jetzt unserer Abteilung folgen und nichts mehr verpassen

  

Kontakt
Geschäftsstelle

TSG Limbach 1974 e.V.
Höhenstraße 2
65510 Hünstetten-Limbach

vorstand@tsg-limbach.de

Kontakt aufnehmen

Folgt uns auf Social Media