Höhenstraße 2, 65510 Hünstetten-Limbach

TSG Limbach Triathlon

DER Triathlonverein im Untertaunus

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat sich die Triathlonabteilung der TSG Limbach stetig entwickelt. Heute zählt die Abteilung etwa 110 aktive Triathletinnen und Triathleten. Seit 2009 bieten wir auch ein speziell entwickeltes Training für Schüler ab sechs Jahren an. Dieses wird von geschulten Trainern geleitet, die großen Wert darauf legen, die jungen Sportler alters- und leistungsgerecht zu fördern. Unsere erfolgreiche Jugendarbeit wurde 2021 mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt, ein Beleg für unsere überregional anerkannte Nachwuchsarbeit.

Unser Engagement geht über das Training hinaus: Wir sind auch der stolze Veranstalter des Erich-Fill-Triathlons, einem der traditionsreichsten Triathlonevents in Deutschland, das seit 1983 stattfindet. Die Veranstaltung ist zurecht ein Highlight in unserem Vereinskalender.

Ab 2024 wird unsere Herrenmannschaft in der 2. Triathlon-Bundesliga antreten. Dieser Aufstieg ist ein besonderer Stolz für unseren kleinen Verein und zeugt von der hohen Qualität und dem Engagement aller Beteiligten.

In unserer Abteilung wird großer Wert auf ein gemeinschaftliches und faires Miteinander gelegt, denn wir sind überzeugt, dass Sport am schönsten ist, wenn er im Team gelebt wird.


ABTEILUNG TRIATHLON

Die Triathlonabteilung der TSG Limbach ist mit mehr als 100 Mitgliedern die größte Abteilung des Vereins und zieht eine Vielzahl von Sportbegeisterten an. Der große Zulauf begann im Jahre 2008, als in Wiesbaden die IRONMAN 70.3 Europameisterschaft erstmalig auf deutschem Boden ausgetragen wurde. Seitdem hat sich die Abteilung einen hervorragenden Ruf erarbeitet, besonders durch ihre engagierte Jugendarbeit und durch zahlreiche Erfolge in Wettkämpfen auf regionaler, überregionaler und sogar globaler Ebene.

Werde auch Du ein Teil uns!

JUGEND

Durch die wachsende Beliebtheit des Triathlonsports entdecken zunehmend mehr Kinder und Jugendliche diese vielseitige Disziplin für sich. Der Triathlon bietet mit seinen drei Sportarten eine faszinierende Herausforderung und so messen sich unsere Athleten in zahlreichen, von der DTU und dem HTV organisierten Wettkämpfen oder genießen einfach nur das abwechslungsreiche Training.

Die Triathlonabteilung der TSG Limbach ist stolz darauf, dank eines engagierten Trainerteams und der Unterstützung durch Übungsleiter und Assistenten, die oft aus den eigenen Reihen stammen, allen Altersklassen ein ausgewogenes Training bieten zu können. Dieses Engagement in der Talentförderung wurde 2021 mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewürdigt, was die Qualität und den zukunftsorientierten Aufbau unseres Trainings unterstreicht.


Gewinner des Grünen Bandes für vorbildliche Talentförderung!


Neuigkeiten & wichtige Informationen

Triathlon 24.04.2023

Nachwuchstriathleten erfolgreich bei Langstrecken HM

von Moritz Spitz

Trotz nicht optimaler Bedingungen durch Windböen und relativ dünnen Startfeldern konnten Matti Haas (M12, 2000m) und Tom Borst (U20, 5000m) jeweils eine Silbermedaille bei den Hessischen Meisterschaften auf der Bahn in Mengerskirchen gewinnen. Die erhofften neuen persönlichen Bestzeiten machten die Bedingungen schon früh nicht möglich. Der Wind und die fehlende Möglichkeit sich dagegen mal abwechselnd im Feld zu verstecken, ließen das schlicht nicht zu. Doch auch die Plätze Fünf (Thorben Such, U20) und Sechs (Kati Haas (U18, 3000m) waren solide. Die U20-Athleten haben mit anschließenden 40 welligen Radkilometern auf dem Heimweg noch einen guten weiteren Trainingsreiz setzen können.

5000m U20: 2. Tom Borst, 17:05,56min; 5. Thorben Such, 20:58,10min

3000m U18: 6. Kati Haas, 13:38,90min

2000m M12: 2. Matti Haas, 7:15,18min

Triathlon 16.04.2023

TSG Limbach stellt Regionalliga-Team vor

von Moritz Spitz

Optimistisch und verstärkt geht die TSG Limbach zusammen mit den Sportfreunden der Triathlon Equipe Elz in ihre erste Regionalligasaison nach dem Hessentitel und Aufstieg im vergangenen September.

Auch eine zweite Mannschaft wird die Startgemeinschaft wieder melden. Nach dem Rückzug aus der dritten Hessenliga muss das Unterbauteam aber wieder ganz unten, in der fünften Triathlon Hessenliga einsteigen.

An Triathlon als Mannschaftssport interessierte Sportler*innen sind dabei herzlich Willkommen die bestehen Teams zu unterstützen!

Mit jungen Sportlern, vornehmlich aus der Region Taunus-Limburg/Weilburg will man die Regionalliga halten. Mit jungen, neuen Kräften wird man das erste Etappenziel angehen. Tom Borst (bald 18) geht in seine bereits dritte Ligasaison. Der Landeskaderathlet bleibt trotz Angeboten aus der Bundesliga der eigenen Mannschaft treu. Auf Sportkamerad Oskar Weber (18) vom LC Marathon Rotenburg freut sich Borst sehr. Der Neuzugang aus Hessens Norden trainiert dort weitestgehend für sich. Mit Borst focht er schon in dem ein oder anderen Triathlonwettkampf gegeneinander aus. Nun gemeinsam. Auch neu im Team, vom SV Poseidon Limburg, ist der erst siebzehnjährige Thorben Such. Seit dem vergangenen Herbst betreibt er den Triathlonsport für die TSG. Thorben ist nicht der erste Schwimmer des SVP, der den Quereinstieg wagt. Sein Bruder Thijs hat es ihm vorgemacht und ist mittlerweile bei Eintracht Frankfurt in der zweiten Bundesliga gelandet. Hinzu kommt punktuell auch der eher auf der Langdistanz aktive Idsteiner Yannick Noah Reitz (24), der vor allem mit seiner Radstärke ein wichtiger Faktor der Teamtaktik sein kann.

Weiter an Bord bleiben die jungen Bjarne Scheel (19) aus Burgschwalbach und Jan Lucas Ferschke (21) aus Niederselters, die zur Aufstiegsmannschaft gehören. Beide werden jedoch aus Verletzungsgründen und Berufsbelastung in diesem Jahr kürzertreten müssen. Auf Erfahrung verlassen kann sich das Team bei Kapitän und Limbacher-Urgestein Moritz Spitz (24), Simon Krause (27, Wiesbaden), den beiden erfahrenen Langdistanzlern: Dem Hünstetter Dominik Thiel und dem Ohrener Tobias Behle. Inwieweit Soma Bárdi (16), der mittlerweile am Bundesstützpunkt in Potsdam trainiert, seinen Verein wird unterstützen können, muss sich erst noch zeigen. Heiß darauf ist der junge Triathlet jedoch in jedem Fall. In den Trainings- und Wettkampfplan mit den Aufgaben auf nationaler Ebene müssen die Termine passen.   Punktuell verstärkt wird das Team von erfahrenen Elzer-Athleten, wie Marius Holl, Marvin Müller und Günter Rothmayer. Zwar sehen sie ihre Aufgabe mehr in der Unterstützung des Wiederaufbaus des dringend benötigten Unterbaus in der Hessenliga, sind aber immer für einen Springereinsatz gut, der aus der Erfahrung der Vergangenheit doch regelmäßig nötig sein wird.

Beruhigt verlassen können sich die beiden Vereine auf die finanzielle Unterstützung des Abenteuers Regionalliga. Mit dem Strinzer Unternehmen Steuerungstechnik Ungethüm verbindet die TSG nun schon eine jahrelange Zusammenarbeit. Man kennt sich und die Limbacher sind sehr dankbar. Denn vieles von dem, was in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde wäre ohne die wohlwollende Hilfe von Firmenchef Rainer Ungethüm so nicht gegangen. Auch das Idsteiner Marketingunternehmen GEMINI DIRECT ist weiterhin dabei und fördert die Ambitionen der jungen Sportler gerne. „Leistung und Einsatz für eine Sache, für die man brennt. Das muss unterstützt werden.“, bilanziert Mitinhaber und Starter Dominik Thiel.

Triathlon 10.04.2023

Limbacher Triathleten feilen an der Saisonform

von Moritz Spitz

Limbach/Hachen Zur Vorbereitung auf die am 7. Mai beginnende Triathlonsaison war die Limbacher Triathlonjugend (12-18 Jahre) wieder einmal im westfälischen Sauerland zum traditionellen Ostertrainingslager. Das neue Stützpunktkonzept des Hessischen Triathlon Verbandes umsetzend, waren auch Nachwuchsathlet*innen des TuS Griesheim und LCO Wiesbaden dabei. Dazu die etwas älteren TSG-Regionalligastarter rund um die Kapitäne Moritz Spitz und Simon Krause.

Die Basis der abwechslungsreichen Radtouren bildete erneut das bestens ausgestattete Sport- und Tagungszentrum Hachen des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V. Angefahren wurde die Sportschule direkt am letzten Schultag vor den Osterferien mit dem komfortablen Sportreisebus inkl. Radanhänger der Bechtheimer Fa. Wahl-Reisen. Der Chef selbst sorgte für eine angenehme und stets sichere Fahrt.

Je nach Alter hatten sich bis zum Ende der trainingsintensiven Woche bis Karfreitag, trotz anfänglichen Regentagen, Tagen mit Frühtemperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt und über Mittag mit nur wenig über 10°C, zwischen 250 und 525 abwechslungsreiche Radkilometer angesammelt. Alle im schönen Sauerland, rund um den nahezu autofreien Sorpesee, auf dem gut ausgeschilderten Sauerlandradring und bis auf den Kahlen Asten (842müNN) wurde in blau-gelb pedaliert.

Die Schwimmeinheiten, absolviert im hauseigenen Lehrschwimmbecken als „FrüheFisch-Einheit“ bereits vor dem Frühstück oder zum Ausschwimmen nach der Radtour, waren aufmunternd und regenerativ gestaltet. Aufgrund der bis zu drei Besuchen im Arnsberger Freizeitbad NASS, konnten in der Auftaktdisziplin zwischen 6500m und 9900m in die Trainingsbücher geschrieben werden.

Auch das Laufen kam nicht zu kurz. Ob als Dauerlauf zum Aufwachen und kraftorientierte Berganläufe über die herrlichen Waldwege des Naturparks Homert oder als Lauftechnik- und Tempoeinheit auf den Sportplätzen der Einrichtung. Mit den zusätzlichen Laufmetern während der Koppel- und Wechseltrainings dürften in der Abschlussdisziplin zwischen 5km für die jüngeren und bis zu 40 km für die Regionalliga-Athleten der TSG zusammengekommen sein.
Dazu die hochintensive und im Wettkampfmodus „2er-Staffel“ absolvierte Biathloneinheit „Lasergun-Run“ als Abschlusseinheit am Freitagvormittag vor der Rückfahrt. Mit Stabilitäts-, Athletik- und Beweglichkeitstraining vor der den Tag abschließenden Entspannungseinheit wurden die Übungseinheiten abgerundet.

Gut, dass aufgrund von leckeren Esspausen im Speisesaal, Abenteuersport mit Klettern, Springen, Schaukeln, Ball-, Koordinations-, Gesellschaftsspiele und Kegelbahn niemals Langeweile aufkommen konnte.

Einheitliches Credo der 18köpfigen Sportlercrew: Nächstes Jahr gerne wieder! Anschließend gilt besonders dem Trainerteam bestehend aus Marion Schilling, Oliver Maniera sowie Ines und Armin Borst ein großer Dank für die reibungslose und stimmungsvolle Organisation der sportlichen Woche!

Triathlon 28.03.2023

Triathlonverband beruft Limbacher Kaderathleten für Saison 2023

von Moritz Spitz

Dieburg/Frankfurt/Limbach   Am vergangenen Samstag lud der Hessische Triathlon Verband zur Sichtung der hessischen Nachwuchstalente ins südhessische Dieburg. Mehr als 50 junge hessische Triathlet*innen folgten der Einladung und stellten sich, je nach Alter, den sportlichen Herausforderungen, mit dem Ziel einen der begehrten Startplätze im DTU-JugendCup zu erhalten. Im JugendCup treffen Deutschlands TopJungtrias der Jahrgänge 2009 bis 2004 aufeinander. 2023 ist das bei drei Rennen, darunter die Deutsche Jugendmeisterschaft am 13.08. in Goch am Niederrhein, der Fall. Die beiden „vorbereitenden“ Stationen sind am 14.05. der Heideseetriathlon in Forst im Kraichgau und am 18.06. der Paradiestriathlon in Jena. Die Sieger*innen der Serienwertung ihrer jeweiligen Altersklasse können, wie die bestplatzierten der DM, mit einer Berufung in die DTU-Nachwuchsnationalmannschaft rechnen.

In Dieburg stand zum zweiten Mal nach der ersten Standortbestimmung im November, die Sichtung über Schwimmen, Laufen und einer Athletikübung an.

Über die Distanzen 800m Schwimmen und 5000m Laufen konnten sich aus Hünstetten Lea Borst, Soma Bárdi und Thorben Such (alle Jugend A) und Tom Borst (Junioren) für den Landeskader qualifizieren. Die Geschwister Lea und Tom dürfen aufgrund ihres Landeskader1-Status für die nationale Rennserie planen. Ebenso wie der Erbacher Soma Bárdi, der die geforderten Leistungen am BundesStützPunkt in Potsdam erbrachte.

Über seine neuen persönlichen Bestleistungen in allen Disziplinen freut sich der Limburger Such, der 2022 erstmals einen Triathlon finishte. Seine Belohnung für das wochenlange Training ist die Berufung in den Landeskader2, der ihm die Teilnahme an allen Trainingslehrgängen des Verbandes mit dem Landestrainerteam sichert. Neben der Möglichkeit sich später eventuell noch ein DTU-Cup-Ticket zu ergattern ist damit eine gezielte und gute Vorbereitung auf die Regionalligasaison mit der TSG Limbach in Aussicht gestellt.

In der starken Konkurrenz der männlichen Jugend B (2008-2009) stellte sich aus Hünstetten lediglich Jakob Baum. Seine Distanzen: 3000m Laufen und 400m Schwimmen. Jakob erwischte einen gebrauchten Tag und konnte nicht an seine zuletzt guten Trainingsleistungen anknüpfen. Schade zwar, aber aus solchen Niederlagen lernt man am Meisten und kommt dann stärker zurück. Im LSP-Regionalkader erhält er die Chance sich in Ruhe weiter zu entwickeln.

Den Abschluss machte an diesem Tag die Sichtung für den TSP-Kader. Die A- und B-Schülerjahrgänge (2012-2010) stellten sich einem 1000m-Lauftest und einer 200m-Schwimmkombination bestehend aus je 50m Kraulbeine, einarmig, Brust- und Kraulschwimmen. Klara Strohkendl und Matti Haas riefen sehr gute Leistungen ab und verbesserten sich in allen Teilen. Sie gehören in dieser Saison dem HTV-TSP-Kader an und werden regelmäßig überregionale Lehrgänge und Trainings mit dem Landestrainerteam besuchen.

Mit den ebenfalls in Dieburg teilnehmenden Athlet*innen der Vereine SC Wiesbaden und MTV Kronberg besteht der neu gebildete LandesStützPunkt Wiesbaden/Limbach im Idsteiner Land nun aus 13 jungen Sportler*innen, die sich in den nächsten Monaten gezielt verbessern und auf die anstehenden Aufgaben vorbereiten werden. Der LSP ist allerdings immer offen für an Triathlon interessierte junge Sportler*innen, egal ob mit oder ohne Triathlonerfahrung.

Den Auftakt macht das vereinsübergreifende Radtrainingslager in den bald beginnenden Osterferien. Wieder einmal geht es mit dem Reisebus ins Sport- und Tagungszentrum des LSB-NRW im westfälischen Sauerland. Wir werden berichten.


Termine

Mai 2024 - April 2025

Deine Ansprechpartner

Du hast Fragen zur Mitgliedschaft, unseren Angeboten oder Trainingszeiten?
Dann melde dich gerne jederzeit bei uns.

Armin Borst

Abteilungsleiter Triathlon

Moritz Spitz

Es wurden keine Elemente gefunden.

Trainingszeiten


Social Media

Jetzt unserer Abteilung folgen und nichts mehr verpassen

  

Kontakt
Geschäftsstelle

TSG Limbach 1974 e.V.
Höhenstraße 2
65510 Hünstetten-Limbach

vorstand@tsg-limbach.de

Kontakt aufnehmen

Folgt uns auf Social Media